Glück. Eine ungewöhnliche Liebeskomödie von Eric Assous

Jeweils Donnertag, Freitag, Samstag, Sonntag
ore 20:00 – Domenica alle ore 18:00
Dachbodentheater im Mesnerhaus, Egna

Männer heiraten, um Sex zu haben, Frauen, weil sie nicht ‚nein‘ sagen können“ – so das
stoische Fazit von Lisa (Bettina Mayrhofer). Sie sagt das zu Alex (Helmuth Mederle), der in
ihrer Wohnung gerade frenetisch nach dem Haustürschlüssel sucht. Zur Erklärung: die
beiden haben sich am Vorabend in einer Bar kennengelernt und anschließend die Nacht
miteinander verbracht. Nun möchte sich Alex vertschüssen, doch Lisa hat vorab heimlich
die Wohnungstür zugesperrt und den Schlüssel versteckt. Sie hat nämlich was gegen Kerle,
die nur „konsumieren“ und dann abhauen. Am Ende lenkt Alex verzweifelt ein: Er wird sie
sicher, hoch und heilig versprochen, ganz bald anrufen.
„Glück“, ein Stück des preisgekrönten Autors Eric Assous, erzählt von einer Beziehung, die
unter schlechten (eigentlich den schlechtesten) Voraussetzungen startet und dennoch
irgendwie ins Laufen kommt. Die Gründe dafür sind schnell eruiert: Lisa und Alex sind
beide über 50, haben gescheiterte Ehen hinter sich und wollen nicht allein sein. Doch da
hören die Gemeinsamkeiten auch schon auf. Sie ist Kinderbuchautorin, er hat noch nie ein
Buch gelesen; sie würde gern mehr Zeit mit ihm verbringen, doch als er dann fast täglich
bei ihr übernachtet, ist es ihr zu viel. Und allmählich kommen die ersten Lügengeschichten
ans Tageslicht, Halbwahrheiten, gefolgt von bitteren Enttäuschungen und Zankereien. Hat
diese Liebe, wenn man sie überhaupt so nennen kann, eine Zukunft?
Bissiger Humor, unerwartete Wendungen und ein Funken Wahrheit machen „Glück“ zu
einer modernen Komödie, die an der Oberfläche klischeehafter Romanzen kratzt. Regisseur
Roland Selva konfrontiert das Publikum mit einer tragikomischen Tatsache, die Alex
treffend auf den Punkt bringt: „Wir haben mehr hinter uns als vor uns. Wir können es uns
nicht mehr leisten, wählerisch zu sein.“ Warum also sich nochmal drauf einlassen, wenn
man sowieso nicht mehr an die „wahre“ Liebe glaubt? Macht uns die Reife des Alters
toleranter, ja kompromissbereiter? Oder ist es doch nur die Angst davor, einsam alt zu
werden? Die Antwort auf diese Fragen ist illusorisch und macht dennoch Hoffnung: Das
Streben nach Glück kennt kein Alter.
„Glück“ feiert am 29. Januar 2023 im Dachbodentheater im Mesnerhaus in Neumarkt
Premiere. Tickets können telefonisch (0471 812128), per E-Mail (info@fsu-neumarkt.com)
oder online (www.fsu-neumarkt.com – Klick auf TaE) reserviert werden.

Regie: Roland Selva
Bühne, Kostüme: Nora Veneri
Lichtgestaltung: August Zambaldi, Manuel March
Mit: Bettina Mayrhofer, Helmuth Mederle

Termine: 29. Januar (Premiere) bis 19. Februar 2023
jeweils Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag

Beginn: 20 Uhr – Sonntag 18 Uhr
Ort: Dachbodentheater im Mesnerhaus, Neumarkt
Reservierung: 0471 812128 (Bürozeiten)
oder
info@fsu-neumarkt.com
www.fsu-neumarkt.com

 

WordPress Cookie Notice by Real Cookie Banner